Betrieblicher Datenschutz bei m:werk

By 13. Juli 2017Agentur

Im Hinblick auf die steigenden Herausforderungen im betrieblichen Datenschutz haben wir nun einen internen Datenschutzbeauftragten berufen. Unser Mitarbeiter Alexander Sommer hat dazu im Rahmen eines IHK-Seminars, die notwendige Fachkunde erworben und zusätzlich die Prüfung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten (IHK) erfolgreich absolviert.

Durch unseren Entschluss, einen eigenen Mitarbeiter zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu berufen, tragen wir den erhöhten Anforderungen Rechnung, die das Inkrafttreten der DSGVO – der Datenschutz-Grundverordnung – am 24.05.2018 mit sich bringen.

Auf dem Prüfstand stehen alle Verfahren und Maßnahmen, die mit schützenswerten Daten in Verbindung stehen sowie die Sensibilisierung der Mitarbeiter auf die geänderten Rechtsvorschriften. Denn gerade im datenlastigen Umfeld einer Kommunikationsagentur mit Healthcare-Fokus ist eine enge Abstimmung aller Beteiligten – auch unter Einbeziehung unserer Kunden – im Umgang mit schützenswerten Daten unumgänglich.

Für Fragen, Hinweise und Anregungen zum Thema Datenschutz bei m:werk stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Nutzen Sie dazu unser Online-Formular für einen sicheren Transfer Ihrer Nachricht.

Kontakt aufnehmen

Über den Autor:

Rene Schütz verantwortet die Bereiche Beratung und Neugeschäft. Studium der Kommunikationswissenschaften und Indologie. Das Leben vor m:werk? Als Radiojournalist beim Saarländischen Rundfunk und bei Radio Bremen, später PR-Berater für Pharmaunternehmen.

Haben Sie Fragen zum Artikel?

Sprechen Sie uns gerne an!

m:werk Healthcare Communication ist als Healthcare- und Pharma-PR-Agentur seit 2000 für Unternehmen der pharmazeutischen Industrie, der Medizintechnik und anderer Healthcare-relevanter Branchen tätig.

Fundament für Beratung und Maßnahmenentwicklung im Rahmen von Kommunikations- und PR-Konzepten ist die datenbasierte Methodik der empirischen Sozial- und Marktforschung. Sie wurde für kommunikative Fragestellungen in der Healthcare-PR, insbesondere des dort verorteten Marketings, adaptiert. Im Kern werden regelmäßig Facharzt- und Patientengruppen repräsentativ und detailliert über ihr aktuelles und vermutet künftiges Informations- und Kommunikationsverhalten befragt. So erhalten wir empirisch-gestützt eine aktuelle, valide, quantitative Daten-Grundlage für den zielgerichteten Budget-Einsatz und für eine präzise crossmediale Gewichtung im jeweiligen Facharzt- oder Patientensegment.

Weiter ergänzen wir diesen Daten-Pool durch qualitative Befragungen (Telefon und online) unter Meinungsbildnern, Klinikern und niedergelassenen Ärzten der verschiedenen Facharztgruppen bzw. Patienten bestimmter Indikationsbereiche.