Sollte Wilhelm Tell Schneewittchen den Apfel vom Kopf schießen?

By 21. Februar 2018Agentur, Data-based
m:cognito - datenbasierte Methodik zur Analyse von Zielgruppen für Healthcare-Unternehmen

m:cognito®´s datenbasierte Insights machen die Entscheidung leicht

Besser so, als wenn Schneewittchen den (vergifteten) Apfel isst, könnte man denken – vorausgesetzt beide wären sich je über den Weg gelaufen. Auf der anderen Seite – woher weiß Schneewittchen, dass Tell ein guter Schütze ist? Kurz gesagt: Beide kennen ihr Gegenüber nicht genau. So können sie nicht adäquat handeln.

Viele Marketingaktivitäten sind ähnlich gestrickt. Deshalb sollten Healthcare Profis den Dialog mit der Zielgruppe suchen und sie direkt nach ihrem Mediennutzungsverhalten, ihre Vorlieben in der Ansprache – kurz gesagt – ihren Wünschen fragen.

Direkter Zielgruppenkontakt ist entscheidend!

Hier kommt m:cognito® ins Spiel. Damit werden umfassend und strukturiert Zielgruppenverhalten, Medien und Märkte analysiert und daraus strategische Handlungsempfehlungen abgeleitet. Ein wesentlicher Baustein: der direkte Kontakt mit der Fach- oder Publikums-Zielgruppe. Die Zauberworte: Umfragen in der Zielgruppe. Und in den meisten Fällen werden Sie Überraschendes erfahren.

Mit m:cognito® am Puls der Zielgruppe – Beispiel Hämophilie-Patienten

Überraschendes ergab sich auch bei einer Umfrage unter Menschen mit der Bluterkrankheit (Hämophilie), eine Erkrankung, bei der je nach Schweregrad, schon Stöße schwere Blutungen auslösen können. Für Betroffene kann sie so beherrschend sein, dass sie auch ihre Berufswahl danach ausrichten und z. B. Beamter werden, um einen hohen Grad an körperlicher Sicherheit zu bekommen. Es gibt auch Patienten, für die der Sicherheitsaspekt weniger stark wiegt, die aber dennoch schweren Herzens einsehen müssen, dass der Beruf „Boxerin“ und „Bluterkrankheit“ keine gute Kombination sind – aber mit dem Tanzen einen guten Ersatz gefunden haben.

Wenn Sie mehr über unsere datenbasierte Methodik erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne jederzeit an oder besuchen Sie unsere neue Webseite www.m-cognito.de.

Über die Autorin:

Nadja Wetzel ist Beraterin bei m:werk und betreut Kunden bei der strategischen Planung ihrer Kampagnen. Studium der Kommunikation und PR, anschließend verschiedene Stationen in Unternehmen und Agenturen. Schon früh der Healthcare-Branche verbunden gefühlt und bis heute treu geblieben. Von Natur aus neugierig.

Haben Sie Fragen zum Artikel?

Sprechen Sie uns gerne an!

m:werk Healthcare Communication ist als Healthcare- und Pharma-PR-Agentur seit 2000 für Unternehmen der pharmazeutischen Industrie, der Medizintechnik und anderer Healthcare-relevanter Branchen tätig.

Fundament für Beratung und Maßnahmenentwicklung im Rahmen von Kommunikations- und PR-Konzepten ist die datenbasierte Methodik der empirischen Sozial- und Marktforschung. Sie wurde für kommunikative Fragestellungen in der Healthcare-PR, insbesondere des dort verorteten Marketings, adaptiert. Im Kern werden regelmäßig Facharzt- und Patientengruppen repräsentativ und detailliert über ihr aktuelles und vermutet künftiges Informations- und Kommunikationsverhalten befragt. So erhalten wir empirisch-gestützt eine aktuelle, valide, quantitative Daten-Grundlage für den zielgerichteten Budget-Einsatz und für eine präzise crossmediale Gewichtung im jeweiligen Facharzt- oder Patientensegment.

Weiter ergänzen wir diesen Daten-Pool durch qualitative Befragungen (Telefon und online) unter Meinungsbildnern, Klinikern und niedergelassenen Ärzten der verschiedenen Facharztgruppen bzw. Patienten bestimmter Indikationsbereiche.