Der Siegeszug bewegter Bilder – Episode 3

By 6. November 2019Allgemein, Consulting

Mit Videos können Sie auf vielen Ebenen und über ganz unterschiedliche Kanäle kommunizieren. Unternehmen, die Videos einsetzen, sind 65% effektiver, eine beständige, relevante und personalisierte Verbindung mit Kunden und Zielgruppen aufrechtzuerhalten.1

Mit Videos ganz nah am Außendienst

Zum Kunden, im B2C- ebenso wie im B2B-Geschäft, aber auch in der internen Kommunikation, insbesondere mit den Kollegen, die nicht ständig im Haus sind, die aber das Produktportfolio und das Unternehmen beim Kunden repräsentieren – die Außendienstler.

Schneller und effektiver mit Bewegtbild

Wie bleiben Sie in Verbindung? Wie halten Sie die Kollegen auf dem Laufenden und informieren über neue Produkte und Strategien? AD-Tagungen, Prospekte, E-Mails, Einzelkontakte sind das Standardrepertoire – aber genügt das, um alle zügig auf den selben Stand zu bringen? Wie könnten Sie Ihre Repräsentanten darüber hinaus umfassend informieren, ohne sie nur mit Papers und Fachtexten zu erschlagen, die bei knapper Zeit auch erst einmal verarbeitet werden müssen? Beim E-Learning sind deshalb Videos ein unverzichtbares Tool. Inhalte können kurz und prägnant vermittelt werden. Die Visualisierung sorgt für bessere und schnellere Verarbeitung beim Betrachter.

Herz und Emotionen sorgen für tieferes Verständnis

Was sorgt – neben Provision und  Incentives bei der Weihnachtsfeier – für Motivation und Begeisterung, die von den Kunden entsprechend positiv wahrgenommen wird? Gute Geschichten wirken machtvoller wie kaum ein anderer Pfeil im Kommunikations-Köcher.

Bei einer AD Tagung berichtete ein Außendienstler, wie er trotz anfänglicher Misserfolge immer wieder bei einer Kinderklinik mit seinem Produkt anklopfte, bis er dank seiner Beharrlichkeit eines Tages die Versorgungslücke der Konkurrenz erfolgreich füllen konnte. Ein Geschäftserfolg, aber auch eine bewegende Geschichte, die dahinter stand: ein Kind konnte so gerettet werden. Und welcher Erfolg könnte befriedigender sein. Man weiß, wofür man antritt. Sicherlich gibt es viele solcher motivierender Geschichten, die mit Kollegen geteilt werden sollten. Eine regelmäßige Videokommunikation bietet die ideale Plattform dafür.

Die Videoplattform für den Außendienst

Ob es motivierende Testimonials und Geschichten sind, prägnante Produktinformationen, Experteninterviews, persönliche Botschaften des Vertriebsleiters oder Tipps der Kollegen – kurze Videos transportieren diese Inhalte ohne Zeitverlust auf das Smartphone oder den Laptop der Kollegen, wo auch immer sie gerade sind. Im besten Fall regelmäßig – wöchentlich oder monatlich.
Ein schneller, effektiver und äußerst attraktiver Kommunikationskanal, der die Arbeit unter ganz neue Vorzeichen stellt. Und natürlich unterstützen wir Sie gerne dabei.

1 Andrew Moravick, Using Video For B2B And B2C Success (Waltham: Aberdeen Group, 2017)

Sie sind neugierig geworden und möchten mehr zum Thema Bewegtbild erfahren? Sprechen Sie uns gerne an.

Unverbindliche Anfrage

Über den Autor:

Ralf Dilger ist Film Director bei m:werk. Vor m:werk war er als Redaktionsleiter eines ZDF-Tochter-Unternehmens viele Jahre zuständig für diverse Gesundheits- und Wissenschaftsformate des Senders und hat als Autor und Regisseur Dokumentationen für ARD, ZDF, Arte, 3sat sowie zahlreiche Unternehmensfilme für führende Pharmaunternehmen produziert.

Haben Sie Fragen zum Artikel?

Sprechen Sie uns gerne an!

m:werk Healthcare Communication ist als Healthcare- und Pharma-PR-Agentur seit 2000 für Unternehmen der pharmazeutischen Industrie, der Medizintechnik und anderer Healthcare-relevanter Branchen tätig.

Fundament für Beratung und Maßnahmenentwicklung im Rahmen von Kommunikations- und PR-Konzepten ist die datenbasierte Methodik der empirischen Sozial- und Marktforschung. Sie wurde für kommunikative Fragestellungen in der Healthcare-PR, insbesondere des dort verorteten Marketings, adaptiert. Im Kern werden regelmäßig Facharzt- und Patientengruppen repräsentativ und detailliert über ihr aktuelles und vermutet künftiges Informations- und Kommunikationsverhalten befragt. So erhalten wir empirisch-gestützt eine aktuelle, valide, quantitative Daten-Grundlage für den zielgerichteten Budget-Einsatz und für eine präzise crossmediale Gewichtung im jeweiligen Facharzt- oder Patientensegment.

Weiter ergänzen wir diesen Daten-Pool durch qualitative Befragungen (Telefon und online) unter Meinungsbildnern, Klinikern und niedergelassenen Ärzten der verschiedenen Facharztgruppen bzw. Patienten bestimmter Indikationsbereiche.